//Wie Sie Geld von der Gis zurück bekommen können

Wie Sie Geld von der Gis zurück bekommen können

Wenn Sie einen Nachweis haben, dass Sie in den letzten 5 Jahren GIS bezahlt haben, dann ist dies Ihre Chance etwas von dem Geld zurück zu bekommen.

AdvoFin startet Sammelklage gegen den ORF bzw. das Tochterunternehmen GIS.

Der ORF bzw. das Tochterunternehmen GIS verrechnen seit vielen Jahren ein Programmentgelt („hoheitliche Rundfunkgebühr“) in Höhe von rund 206 EUR pro Jahr und Rundfunkteilnehmer. Auf dieses Programmentgelt lastet eine weitere Belastung in Höhe von 10% in Form einer Umsatzsteuer. Im Juni 2016 hat der Europäische Gerichtshof festgestellt, dass die tschechische Rundfunkgebühr zu Unrecht mit Umsatzsteuer verrechnet wird, weil es an der Freiwilligkeit der Gebührenzahlung mangle. Die Gebühren-Systeme des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Tschechien und Österreich ähneln einander sehr, sodass Advofin Im Herbst 2018 ein Sammelverfahren zur Rückerstattung der Umsatzsteuer gestartet hat. Rund 3,3 Mio. Gebührenzahler sind von dieser möglichen Rückerstattung betroffen.

Machen Sie bei der Sammelklage ohne Risiko mit, so haben Sie die Chance circa 73€ zurück zu erhalten.

Hier geht es zur Sammelklage: https://www.advofin.at/gis

Quelle: https://www.advofin.at/